Startseite

Login



Wer ist online?

Wir haben 9 Gäste online

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute469
mod_vvisit_counterGestern481
mod_vvisit_counterDiese Woche4473
mod_vvisit_counterDieser Monat10489
mod_vvisit_counterInsgesamt971153

IP Info

OS:  Unbekannt
IE:  Anderer Browser
ISP:  amazonaws.com
IP:  54.159.209.32

Whois Abfrage

Geben sie Ihre Wunschdomain ein
Domain: 

News vom Heise-Verlag

heise online News
Nachrichten nicht nur aus der Welt der Computer

Frankreich wirft Russland Cyberattacken vor
Frankreichs Außenminister Jean-Marc Ayrault beschuldigt Moskau, sich mit Hackerangriffen in den aktuellen französischen Wahlkampf einzumischen.

Computerbrille für Sehbehinderte
Das Headset eSight 3 soll Patienten, die etwa an Makuladegeneration, diabetischer Retinopathie oder Morbus Stargardt leiden, zu verbesserter visueller Wahrnehmung verhelfen, ohne ihre Mobilität einzuschränken.

Disneys Magnetfeld-Raum soll Geräte drahtlos mit Strom versorgen
Nach den Träumen der Forscher von Disney Research muss man künftig sein Smartphone nicht mehr über eine Ladestation mit Strom versorgen, sondern kann es einfach irgendwo in einem Raum mit Magenetfeld nutzen.

Abhören unter Freunden – sehen wir heute pragmatischer
Snowden ist Geschichte. Bei der Münchner Sicherheitskonferenz unterstrichen Bundesinnenminister de Maizière und EU-Sicherheitskommissar Julian King die Losung, dass noch mehr Daten gesammelt werden müssten.

Virtual-Reality-Anbieter The Void verbessert Display
Der Entwickler von Virtual-Reality-Centern The Void hat ein Update mit verbessertem Display angekündigt. Damit zielt das US-Unternehmen auf 20 zusätzliche Installationen im Jahr 2017.

Falsche Raketenwarnung alarmiert US-Fliegerstützpunkt
"Missile inbound. Seek shelter immediately!" Eine Raketenwarnung versetzte Soldaten und Beschäftigte des 52nd Fighter Wing auf dem US-Fliegerstützpunkt Spangdahlem versehentlich in Alarmbereitschaft.

SpaceX: "Red Dragon"-Start um zwei Jahre verschoben
Den angekündigten Starttermin der Marsmission kann SpaceX nicht einhalten und verschiebt diesen um voraussichtlich zwei Jahre.

Sammelklage ehemaliger Mitarbeiter gegen BlackBerry
Noch beschäftigte und ehemalige Mitarbeiter von BlackBerry haben eine Sammelklage gegen das Unternehmen eingereicht. Es geht um arbeitsrechtliche Ansprüche im Zuge eines Transfers an den Autohersteller Ford.

Einsamer Rufer: SAP-Chef McDermott ist einziger Dax-Chef auf Twitter
Die Bedeutung sozialer Medien haben Großkonzerne in Deutschland in ihrer Öffentlichkeitsarbeit längst erfasst. Doch in allen Vorstandsetagen ist das noch nicht angekommen.

Geheimakte BND & NSA: Ein Blick auf drei Jahre versuchte Aufklärung
Im Jahr der Bundestagswahl neigt sich auch der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seinem Ende. Seit 2014 beleuchtet er die Praktiken vor allem der deutschen Geheimdienste. heise online blickt in einer ausführlichen Serie zurück.

Was war. Was wird. Von Geschichtsbüchern, Gefühlen und Gefährdern
Wenn das Original nur noch durch die Satire beschrieben werden kann und Skandale mit der Frage nach den Gefühlen von Protagonisten beendet werden, dann ist es 2017. Doch das goldene Zeitalter ist nicht mehr fern, resümiert Hal Faber.

SpaceX: Start der Trägerrakete Falcon 9 in letzter Minute verschoben
Laut SpaceX-Chef Elon Musk gab es eine Unsicherheit bei den hydraulischen Kolben. Der Start der Falcon 9 zur ISS ist nun für den morgigen Sonntag vorgesehen.

IT-Arbeitsplätze: massiver Stellenabbau in den USA
An die 100.000 Beschäftigte in der US-amerikanischen IT-Branche haben laut einer US-Studie im vergangenen Jahr ihren Arbeitsplatz verloren. Gründe dafür liegen in Umstrukturierungen und im verstärkten Einsatz von Cloud-Servern.

VR Stand-alone: HTC bringt angeblich VR-Brille, die keinen PC benötigt
Zum MWC will HTC angeblich ein "VR-Spielzeug" bringen, das anders als die HTC Vive nicht von einem PC angetrieben wird. Stattdessen soll es kompatibel zum Smartphone HTC U Ultra sein – aber um eine Datenbrille handele es sich nicht.

UN-Generalsekretär: UN-Reform, digitale Diskursmöglichkeiten und Ethik neuer Technologien
Er halte es mit Habermas, sagt der neue Generalsekretär der Vereinten Nationen Antonio Guterres bei der Münchner Sicherheitskonferenz und empfiehlt digitale Diskurse. Das klingt fast nach „liquid democracy“. Aber den Begriff hat Habermas nicht verwendet.

Jupiter-Sonde Juno: NASA möchte die Umlaufbahn beibehalten
Die amerikanische Weltraumbehörde hat nun offiziell bestätigt, dass Juno für seine restliche Betriebszeit in einer längeren Umlaufbahn um Jupiter verbleiben soll. "Juno ist gesund, seine wissenschaftlichen Instrumente arbeiten wie vorgesehen", heißt es.

Xiaomi Mi Mix: Smartphone mit fast randlosem Display bekommt Nachfolger
Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi hat bekannt gegeben, an einem Nachfolger des 6,4-Zoll-Smartphones mit besonders dünnem Rand zu arbeiten. Wieder ist der französische Designer Philippe Starck an Bord.

Auch Bill Gates befürwortet Robotersteuer
Zwar hat sich das EU-Parlament gerade gegen eine Robotersteuer ausgesprochen, aber die Idee ist längst nicht vom Tisch. So hat jüngst Microsoft-Gründer Bill Gates eine "robot tax" gefordert.

YouTube will sein Werbekonzept in Videos überarbeiten
Eine Maßnahme bei der Erneuerung des YouTube-Werbekonzepts wird sein, dass es ab 2018 in Videos keine nicht-überspringbare 30-Sekunden-Werbung mehr geben wird.

Hitlers rotes Telefon wird versteigert
200.000 bis 300.000 US-Dollar soll das rote Telefon aus dem Führerbunker bringen, das ein Auktionshaus aus Baltimore versteigert.

Familienunternehmer in Schleswig-Holstein fordern bessere digitale Infrastruktur
Der Verband der Familienunternehmer in Schleswig-Holstein will sich für ein schnelleres Internet vor allem für die ländliche Gegenden stark machen. Aus seiner Sicht wurde die digitale Infrastruktur lange vernachlässigt.

Merkel gibt sich gelassen angesichts "Fake News"-Hochkonjunktur
Alle jammern über Fake News in kommenden Wahlkämpfen. Bundeskanzlerin Angela Merkel vertraut auf den gesunden Menschenverstand.

"Open Science": Forscher brechen aus dem Elfenbeinturm aus
Die Digitalisierung verändert das Selbstverständnis von Wissenschaftlern. Sie öffnen ihre Daten und Ergebnisse dem Zugang für andere Forscher und für die Öffentlichkeit. Wichtige Impulse dafür gehen von der Stadt Gutenbergs aus.

De Maizière hält Losung "Meine Daten gehören mir" für falsch
Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat sich gegen "einige zweifelhafte Grundannahmen" gewandt, die die öffentliche Debatte über die Privatsphäre "vernebeln". Ein "Supergrundrecht" Datenschutz dürfe es nicht geben.

Wochenrückblick Replay: Betrug, Infektion, Strahlung, Dummheit
Eine Betrugsmasche per Telefon, Dauerbetrug bei Amazon, tödliche Strahlung am Reaktor in Fukushima, eine neue PC-Angriffsmasche, "künstliche Dummheit" der Online-Riesen – die Top-Meldungen der Woche haben einen sehr negativen Touch.

c't uplink 15.8: Privacy-Checklisten, Rückkehr der Makro-Viren und Bluetooth-Tags
Diese Woche schützen wir in c't uplink unsere Privatsphäre angesichts immer neugierigerer Software, warnen vor einer alten Gefahr in E-Mails und suchen kleine Bluetooth-Helfer.

Community-Smartphone: ZTE bricht Kickstarter-Kampagne für "Hawkeye" ab
Das von Nutzern im Projekt CSX mitgestaltete Smartphone konnte auf Kickstarter nur wenige Unterstützer gewinnen. ZTE will einen zweiten Versuch wagen – mit einem besser ausgestatteten Gerät.

Keylogger-Affäre bei der taz juristisch geklärt – Ex-Redakteur verurteilt
160 Tagessätze zu 40 Euro muss ein Ex-Redakteur der taz zahlen, weil er Kollegen mit Hilfe eines Keyloggers ausspioniert hatte. Der Verurteilte hat sich wohl aber längst nach Südostasien abgesetzt.

RancherOS Version 0.8.0: Schlankes Linux für Docker
Unter dem Namen RancherOS erscheint eine Linux-Distribution, die sich auf das Betreiben von Docker-Containern konzentriert. Version 0.8.0 bringt einige Neuerungen und Aktualisierungen mit sich.

Asus Tinker Board: Neue Infos zum Raspi-Konkurrenten
Der 60-Euro-Bastelcomputer Asus Tinker Board ist nun bei mehr Händlern vorbestellbar; Asus stellt ein Debian-Image bereit und eine FAQ, die viele Detailfragen klärt - etwa zu HDMI 1.4.

macOS-Backup-Lösung Time Machine: Netzwerksicherungen machen Ärger
Apples seit neun Jahren verfügbares Sicherungssystem arbeitet per WLAN manchmal unzuverlässig – was dazu führen kann, dass komplette Backupsätze verloren gehen.

Connected Living: Branche fordert mehr Standards ein
Die digitale Transformation schreitet voran. Doch bei der Vernetzung der Dinge und Hausgeräte spricht längst nicht jedes Element mit dem anderen. „Höchste Zeit für industrieübergreifende Partnerschaften“, lautet das Credo einer Konferenz in Berlin.

USA: Stellenangebote und Bewerbungen per Facebook-Page möglich
Facebook bietet Firmen in den USA und Kanada neue Features zur Rekrutierung von Angestellten an. Im seitlichen Bookmark "Jobs" können Firmen Stellenangebote veröffentlichen, Bewerbungen annehmen und direkt mit den potenziellen Mitarbeitern kommunizieren.

USB-"Zerstörer" nun auch für Apple-Lightning- und USB-C-Geräte
Der als ESD-Testgerät beworbene USB Killer v3 speist Überspannung in die Datenleitungen von USB-, USB-C- und Lightning-Ports und lässt sich als übler Scherzartikel missbrauchen.

Hintergrund: ROBASO in der Bundesagentur für Arbeit – ein agiles Ende
60 Millionen Euro und fünf Jahre Entwicklungszeit in den Sand gesetzt: Das 2010 von der Bundesagentur für Arbeit gestartete Softwareprojekt einer "rollenbasierten Oberfläche" erwies sich als Flop.

EU-Parlament beschließt Anti-Terror-Richtlinie mit Websperren
Die EU-Abgeordneten haben ein neues Anti-Terror-Gesetz angenommen, das den Einsatz von Websperren und Staatstrojanern vorsieht. Rechtswidrige Systemeingriffe und das "Abfangen von Daten" gelten demnach als Terrorstraftat.

Intels neue Server-Atoms "Denverton" schon im Einsatz
Ohne große Ankündigung hat Intel erste Varianten des Atom C3000 alias Denverton für kleine Server, Netzwerkgeräte, NAS und andere Storage-Systeme auf den Markt gebracht.

Smartphone-Markt: Apple profitiert von Samsung-Debakel
Apple hat sich nach zwei Jahren mal wieder an die Spitze des Smartphone-Markts geschoben und liegt nun knapp vor Samsung – dank eines starken Weihnachtsquartals und des Note-7-Debakels.

Abgas-Skandal: Interne Dokumente belasten angeblich Audi-Chef
Bereits im Jahr 2008 soll Audi-Chef Rupert Stadler in die Manipulation von Abgaswerten in seinem Unternehmen involviert gewesen sein.

"Kill-Schalter": EU-Parlament drängt auf klare Haftungsregeln für Roboter
Die EU-Abgeordneten fordern einheitliche Vorschriften für intelligente Maschinen und Systeme, um ethische Normen und Sicherheitsstandards durchzusetzen. Bei autonomen Autos soll ein Fonds Opfer entschädigen.

Versteckte Spionage: Spielzeug-Puppe "Cayla" laut Netzagentur verboten
Die Bundesnetzagentur weist angesichts aktueller Berichte darauf hin, dass die Puppe "Cayla" in Deutschland verboten ist. Mit ihrer Aufnahmefunktion sei sie ein verstecktes Spionagegerät. Käufer müssen sie vernichten.

Biostar: AMD-AM4-Mainboard mit HDMI 2.0
Die Firma Biostar hat fünf Mainboards mit der Fassung AM4 für AMD Ryzen und Bristol Ridge vorgestellt, das Spitzenmodell RACING X370GT7 hat HDMI-2.0- und DisplayPort-Buchsen für 4K-/UHD-Displays.

Lokale Produktion des iPhone SE: Apple hofft auf Wachstum in Indien
Apple will mit dem Zusammenbau des Einstiegs-iPhones vor Ort Steuerermäßigungen erzielen, um die Geräte billiger anbieten zu können. Die Produktion startet einem Bericht zufolge schon bald.

Sicherheitsupdate: Angriff auf Lücke in OpenSSL kann Client und Server abstürzen lassen
Unter bestimmten Voraussetzungen können Angreifer Geräte, die OpenSSL 1.1.0 einsetzen, mit einer DoS-Attacke malträtieren.

UKW-Radio: US-Chefregulierer wünscht eine Aktivierung im iPhone
Der neue Chef der US-Regulierungsbehörde setzt sich für UKW-Rundfunk in Smartphones ein, schon die “öffentliche Sicherheit” sei ein Grund. Das iPhone stellt den überwiegenden Teil der Geräte in den USA, die mit einem inaktiven FM-Chip ausgerüstet sind.

Wolfspeed-Übernahme durch Infineon gescheitert
Nachdem sich US-Behörden gegen die geplante Übernahme gewandt hatten, hat Wolfspeed-Mutter Cree sie nun abgesagt.

Ubuntu 16.04.2 freigegeben: Kernel-Wechsel ab jetzt im Halbjahrestakt
Die aufgefrischten Installationsmedien von Ubuntu 16.04 bringen neue und verbesserte Treiber. Bereits in einem halben Jahr soll aber wieder ein Update ins Haus stehen, das drei zentrale Komponenten austauschen soll.

Zuckerberg will Facebook zur Plattform für sozialen Wandel machen
Mit fast 1,9 Milliarden Nutzern hat Facebook Menschen aus aller Welt versammelt. Gründer und Chef Mark Zuckerberg macht sich nun Gedanken darüber, wie Facebook mehr soziale Bedeutung bekommen kann.

Neue Verhütungsmethode für Männer legt Samenleiter lahm
Mit Hilfe eines Polymergels sollen Männer die Verhütung künftig nicht mehr nur ihren Frauen überlassen können. Im Tierversuch klappt das schon.

MQTT-Protokoll: IoT-Kommunikation von Reaktoren und Gefängnissen öffentlich einsehbar
Über das Telemetrie-Protokoll MQTT spricht eine unüberschaubare Zahl an IoT-Sensoren in etwa Autos und Flugzeugen mit ihren Servern – unverschlüsselt, ohne Frage nach Passwörtern. Hacker könnten nicht nur mitlesen, sondern Daten auch manipulieren.


 

Terminkalender

Letzter Monat Februar 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 5 1 2 3 4 5
week 6 6 7 8 9 10 11 12
week 7 13 14 15 16 17 18 19
week 8 20 21 22 23 24 25 26
week 9 27 28
Bürgernetz Neustadt Weiden
Beschluss der Mitgliederversammlung zur Auflösung des Vereins PDF Drucken E-Mail

Auflösung des Vereins: Bürgernetzverein new-wen.net e.V.

In einer speziell zur Auflösungs des Vereins einberufenen Mitgliederversammlung wurde am 08.11.2016 die Auflösung des Bürgernetzvereins Neustadt/WN - Weiden e.V. einstimmig beschlossen.

Als Liquidatoren sind gewählt: Simon Wittmann, Altlandrat, und Toni Scheidler.

Alle notwendigen Schritte zur Löschung des Vereins werden bei Gericht notariell eingereicht.

Anschrift:
BNV new-wen.net e.V. (in Liquidation):
Am Thurnbühl1, 92727 Waldthurn
mailto: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Die Verwendung aller EMail-Adressen: "*@new-wen.net" bleiben weiterhin einhalten, da der Betrieb der Server bereits seit der Fusion des Betreibervereins beim ASAMnet e.V. sichergestellt ist.

 
Fusion von Online NEW-WEN.net e.V. mit ASAMnet e.V. PDF Drucken E-Mail


Aktualisierung zum 7. April 2015

Alle Mitglieder vom Bürgernetzverein NEW-WEN.NET e.V. wurden mehrmals über die Presse, ein persönliches Anschreiben und per Email auf die Veränderungen beim Verein hingewiesen.

Zum Abschluß des Umzugs der Server in den IP-Bereich von ASAMnet e.V. wurden nochmal alle Benutzerkonten überprüft und die nicht mehr "aktiven" Email-Adressen deaktiviert. Das heisst, dass nur noch der Zugriff auf das Postfach möglich ist, aber keine neuen Emails mehr zugestellt werden.

Wenn sie aber doch noch ihre bisherige Email-Adresse ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) behalten wollen, dann melden sie
sich bitte umgehend per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Vielen Dank für ihr bisheriges Vertrauen in den BNV NEW-WEN.net e.V.

Ihr Technik-Team


Aktualisierung zum 24. März 2015

Die Umstellung der IP-Adressen für die BNV-Server ist abgeschlossen. Unser Hauptserver für Domänen und EMail-Konten: ns.new-wen.net hat jetzt die IP-Adresse: 82.135.26.83
Es werden die folgenden Email-Dienste und -Protokolle angeboten:
SMTP (Port 25), POP3 (Port 110), IMAP (Port 143), SMTPs (Port 465), POP3s (Port 995), IMAPs (Port 993),

Alle gehosteten Domänen wurden am Samstag und Sonntag nach dem Umzug getestet und waren wieder vollständig erreichbar.

Kleinere Probleme gab es am Montagmorgen, als einige Email-Domänen den falschen Server zum Abliefern der Emails hatten. Dies wurde im Laufe des Vormittags bereinigt, so dass alle Email-Empfänger wieder problemlos erreicht wurden.
Mails sind nicht verloren gegangen, da der Absender eine "Ablehnung" bzw. eine "Fehlermeldung" bei der Mailzustellung erhalten hat.


Ihr Technik-Team

 

Aktualisierung zum 20. März 2015

Im Rahmen der Fusion der beiden Trägervereine, Online NEW-WEN.net e.V. und ASAMnet e.V.,
ist es notwendig, die IP-Adressen unserer Server zu ändern, da die bisherige Standleitung
zum 31. März 2015 abgeschaltet wird.

Dies geschieht ist zwei Schritten:
- Umzug des Mail-Gateways zum Empfang und Versand aller EMails
-> das wurde bereits am letzten Wochenende erledigt!

- Umzug der Webserver mit allen Domänen, die gehostet werden
-> das wird am 21. bzw. 22. März 2015 umgestellt

- Umzug der Mailserver mit allen EMail-Domänen, die verwaltet werden
-> das wird auch am 21. bzw. 22. März 2015 umgestellt

Die Aktualisierung im Internet dauert in der Regel ca. einen Tag. Es kann beim Aufruf von
Domänen zu Fehlern kommen. Spätestens am Montag sollte alles wieder funktionieren.

Bitte beachten sie!

-> Es ändert sich die IP-Adresse des Bürgernetz-Mail-Servers (ns.new-nen.net; Aliase:
   mail.-, smtp.-, imap.-, pop.new-wen.net) von derzeit: 217.237.172.199 auf: 82.135.26.83.
   Beim Zugriff via SSL/TLS muss unbedingt als Name: ns.new-wen.net verwendet werden.

Falls sich am Montag keine oder nur bedingt Email's abrufen lassen, dann überprüfen sie
bitte die Einstellungen im Email-Programm. Am besten ist es, wenn keine IP-Adresse,
sondern der Name „ns.new-wen.net“ in den Feldern bei Posteingangs- und Postausgangs-
Server steht.

Ihr Technik-Team

 

Aktualisierung zum 13. März 2015

Wie in der Presse veröffentlicht wurde, haben die beiden Trägervereine von ASAMnet und BNV NEW-WEN zum
01. November 2014 fusioniert. Mit einem persönlichen Anschreiben wurden bereits alle Mitglieder informiert.

Technisch ergibt sich jetzt folgendes:

- alle Mitglieder, welche sich bis zum 31.03.2015 zu ASAMnet ummelden, behalten die *@new-wen.net
  Email-Adresse

- Bedingt durch die Abschaltung der Standleitung zum 31.03.2015 müssen alle BNV-Server in das Netz-
  werk von ASAMnet umgezogen werden. Begonnen wird am 14. März 2015 mit dem Mail-Gateway, was
  zu keinen Ausfällen oder Störungen bei den Emails führen sollte.

- Ab 20. März 2015 werden alle Webserver umgestellt; hier kann es zu Verzögerungen der einzelnen
  Webseiten kommen. Dies ist aber meist nach einem Tag erledigt, nachdem die Namensauflösung
  im Internet die neue Adresse "gelernt" hat.

Über die Homepage von http://www.new-wen.net wird weiter aktuell informiert.

Ihr Technik-Team

 
 

Termine

Keine Termine

Server Information

Server Load Averages
0.14, 0.09, 0.03
Server Uptime
641 days, 20:42